Ehrliche Worte

Es ist verwirrend. Ich habe einen ganz besonderen Menschen getroffen, der mich auf unerklärliche Weise anzieht, ja, regelrecht mit sich reißt. Eine Frau... Ich fühle mich zu ihr hingezogen... nein, nicht körperlich - seelisch... Eine fröhliche, strahlende Frau. Mit leuchtenden, ehrlichen Augen. Ein Mensch, der etwas so Warmes und Herzliches ausstrahlt, dass man sich ihr öffnen und anvertrauen möchte.

Aber warum nur kann ich es nicht? Warum fühle ich so eine tiefe Traurigkeit, wenn sie den Raum betritt? Bilde ich es mir ein, oder bin ich doch so feinfühlig zu spüren, was sie erlebt und erlitten hat? Eine so starke und selbstbewusste Person, die trotz allem bei mir das Bedürfnis weckt, sie trösten und beschützen zu wollen. Dabei bin ich doch selbst schwach und so leicht verletzbar.

Es tut mir leid, dass ich ihr gegenüber oft etwas abweisend bin. Ich möchte das nicht, möchte die Mauer zwischen uns einreißen. Möchte mich so zeigen, wie ich wirklich bin. Warum bin ich wie gelähmt, wenn sie in der Nähe ist? Regelrecht eingefroren, und ich schaffe es nicht, mich aus diesem Zustand zu befreien... 

Ich bewundere sie. Ihr Wesen, ihre Einstellung, ihre Stärke. Aber ich kann es nicht zeigen. Das tut mir weh und beschäftigt mich. Und wie kann es sein, dass man jemanden so faszinierend findet? Ich sehe etwas in ihren Augen, was ich nicht beschreiben kann... sie sind tiefgründig und wissend. Sie ist stets gut gelaunt, aber ich fühle, dass es ihr nicht immer gut geht. Im Gegenteil, sie nimmt auch noch die Sorgen anderer auf ihre Schultern. Auch meine. Und für ihr aufrichtiges Interesse und ihre Hilfe bin ich ihr so dankbar, dass es mir allein bei dem Gedanken daran die Tränen in die Augen treibt...

16.12.12 22:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen